Samstag, 5. April 2014

Projekt Ordnung erfolgreich beendet... vorerst

Bis vor ein paar Tagen tummelten sich meine heißgeliebten Rocailles in Tütchen und Röhrchen, die allesamt ihren Platz in flachen Holzkisten fanden. Ende letzten Jahres musste ich dann aber doch feststellen, dass selbst das stabilste Tütchen Schwachstellen hat, die mit der Zeit immer stärker hervortraten. Ergebnis: in den Holzkisten waren immer mehr einzelne kleine Perlchen in den unterschiedlichsten Farben zu finden. Dies musste jetzt ein Ende haben und so begann - wie ich es jetzt mal nenne - mein Projekt "Ordnung", dessen Verlauf mich aber ziemlich oft an Dieter Hallervordens Sketch "Die Kuh Else ist tot" erinneren sollte.

Mir wurde ziemlich schnell klar, dass meine Perlen in Röhrchen umziehen müssen. Diese sind stabil - insbesondere auch unterwegs. Internet sei Dank war schnell ein Händler gefunden und Reagenzgläser aus Plastik samt Verschluss bestellt. Nach ein paar Fehlversuchen und ausgiebigen Tests war auch die Frage der Beschriftung gelöst. So startete ich voller Elan und Begeisterung die Umfüllaktion. Bis... ja, bis ich feststellte, dass Röhrchen mehr Platz brauchen als Tütchen. Die Grenze meiner Holzkisten war schnell erreicht. Also auf zur Lösung des nächsten Problems - die Lagerung! Ich war hin- und hergerissen, stöberte im Netz und tatsächlich auch in realen Läden. Aber nix sagte ohne Rauschen "Ja, ich bin die Lösung". Zugegeben, ich hatte immer das Foto vor Augen, auf das ich in nahezu jeder meiner Perlenzeitschriften stieß und das einen Best Craft Organizer abbildete. Ja, das wäre die Lösung, aber mal abgesehen vom Preis wäre eine Lieferung auch unbezahlbar. Bis... ja, bis ich auf einen kleinen Link stieß, der mich zu einem Shop in Großbritannien brachte. Über den großen Teich wären die Dinger jetzt schon mal, dachte ich. Dennoch hielten mich Preisschild und Schubladenaufteilung ab. Dann sah ich jedoch, dass die Schubladen auch einzeln verkauft werden. Juchhu... ohne Rauschen und in voller Lautstärke hörte ich das sehnlichst erwartete "Ja, ich bin die Lösung!" Denn zu meinem großen Glück habe ich einen Papa, der neben Holz und Werkzeug auch die Lust hatte, mir die Schränkchen um die Schubladen herum zu bauen. (hierfür nochmals lieben Dank, Vaddern!)
Die Bestellung bei Shop und Papa waren schnell erledigt und vor genau einer Woche konnte ich die Schränkchen in meinen Beetle laden, nach Köln bringen und an den zuvor schon mehrfach geplanten Positionen aufstellen.

In den letzten Tagen waren Umfüllaktion Teil 2 und anschließendes Einsortieren angesagt, die ich mit ein paar kleinen Fotos festgehalten habe:

Schränke - noch sind sie leer

Umfüllen beendet - alle Rocailles in Röhrchen
 Ja, ich habe wirklich viiiiele Perlen... 
aber nein, liebe Mutti, ich habe weder alle Farben noch genug Perlen.

Das ganze mal dann auch nochmal von der Seite...

meine Lieblingsfarben sind unschwer zu erkennen... ;o)

Einsortien beendet- Holzkisten leer und
alle Röhrchen in den Schubladen verstaut

Ok., hier ist es ein wenig mit mir durchgegangen...
ich konnte nicht mehr aufhören, 
alles in unterschiedlichsten Perspektiven festzuhalten.



Auch für das letzte Schränkchen waren schnell neue 'Bewohner' gefunden.

Zu guter Letzt noch ein paar Zahlen... ;o)
Es sind 5 Schränkchen á 8 Schubladen (=40 Schubladen)
Von 1.300 Reagenzgläsern blieben 77 übrig (Stand heute)
Anzahl aller einsortierten Röhrchen ??? Ich hab sie nicht gezählt und werde dies auch nicht tun, weil mich einzig und allein die Farben erfreuen und inspirieren.

Kommentare:

  1. Der Wahnsinn! Ich denke Vaddern könnte damit seine Rente aufbessern und eine Perlenschrank-Manufaktur eröffnen.
    Ich drücke dir die Daumen, dass die Ordnung lange erhalten bleibt. ist nämlich nicht einfach, immer alles wieder an Ort und Stelle zu räumen, weißt du sicher schon ;-)
    Und alle Farben hast du sicher nicht, ich erkenne einen deutlichen Hang zu deinen Lieblingsfarben!
    Wie hast du beschriftet, ist leider nicht zu erkennen?
    Freue mich auf unser Treffen, LG Gabi

    AntwortenLöschen
  2. Naja, ich weiss nicht, ob Vaddern noch weitere Perlenschränke bauen wird. Es heisst ja nicht umsonst "Rentner haben niemals Zeit"... ;o)
    Ja, Ordnung ist immer so eine Sache... ;o) Die Zukunft wird es zeigen, wie oft ich die Schränke auf- odr auch umräume.
    Die Beschriftung hat mich wirklich Zeit und Nerven gekostet. Nachdem die kleinsten Etiketten von HERMA gekauft waren, hieß es, mit der ach so tollen modernen Technik den Druck zu gestalten.Aber mit all mir bekannten Programmen kann man leider nur eine beliebige Anzahl von identischen Etiketten drucken. Im Zuge eines weiteren Tages hatte ich mal aus einer Druckansicht ein Word-Dokument gebastelt, mit dem sich ziemlich viele Etiketten korrekt drucken ließen. Doch dann zeigte sich, dass auf den Dingern dann Laserdruck nicht so toll haftet. Zwei- oder dreimal drüber gewischt und schon ist fast die Hälfte Toner weg. Auch das Verfahren "Perlennummer eingeben, drucken und dann die Etiketten den Röhrchen zuzuordnen" war mir dann doch zu aufwendig. Daher habe ich mich am Ende für die komplett manuelle Variante "Kugelschreiber und rechte Hand" entschieden. ;o)
    Es ist keine ganz sooo schöne Lösung, aber eine, mit der ich leben kann. Trotz der Erkenntnis, dass diese Mistdinger sich an den Rändern ziemlich leicht von allein ablösen. Dennoch lasse ich es so wie es ist.
    Vielleicht kriege ich ja irgendwann mal eine Super-Idee und habe Lust sowie Zeit, die Beschriftung nochmal zu ändern. Aber im Moment fädele ich dann doch lieber. Durch das Projekt hatte ich eine ziemliche Blockade, die jetzt zum Glück nahezu weg ist... ;o)

    AntwortenLöschen
  3. Mal zu schnell und aus Versehen den Button erwischt... ;o(

    freue mich auch schon riesig auf unser Treffen... auch wenn ich kaum neue Werke habe... ;o)

    LG Conny

    AntwortenLöschen
  4. Ich habe auch handgeschriebene Etiketten, die schnell wieder abgehen...also klebe ich noch eine Streifen Tesa drüber ;-)

    Neue Werke habe ich auch nicht, hatte viel Besuch und jetzt einen Haufen Arbeit mit einem Ehrenamt. Werde berichten!

    Bis dahin, frohes Eiersuchen,
    LG Gabi

    AntwortenLöschen

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung (https://cocoperlenrw.blogspot.de/p/datenschutzerklarung.html) und in der Datenschutzerklärung von Google.